Krankengymnastik in der Gruppe bei cerebral bedingten Funktionsstörungen für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres.
Therapeutische Wirkung:
Verbesserung der sensomotorischen Funktionen unter Nutzung von taktilen, propriozeptiven und vestibulären Sinneskanälen.
Aufbau eines adäquaten Körperschemas, Integration beider Körperhälften.
Verbesserung der zentralen Koordination und des Bewegungsablaufes
Schädigungen/Funktionsstörungen:
Zentrale Koordinationsstörungen.
Umschriebene cerebral bedingte Störungen der motorischen Funktionen (Grob- und Feinmotorik).
Störungen der sensorischen Integration.
Therapieziele:
Verbesserung der sensomotorischen Funktionen unter Berücksichtigung psychomotorischer Kompetenzen.
Verbesserung der Koordination und des Gleichgewichts.
Verbesserung der Bewegungsplanung und der Durchführung von Bewegungen.
Nutzung gruppendynamischer Effekte.
Kompensation und Vermeidung von Folgeerscheinungen.
Leistung:
Aufstellung des Behandlungsplanes nach entsprechender neurophysiologischer und entwicklungsneurologischer Befundung.
Gruppentherapie entsprechend dem individuellen Schädigungsbild des Kindes.
Anleitung der Eltern / Bezugspersonen zur häuslichen Unterstützung der Therapie.


schliessen